Neigungskurs erlebt Brahms' Klavierquintett hautnah

Geschrieben von Johannes Koch am .

Ein außergewöhnliches Konzert haben die Schüler des Neigungskurses Musik des Störck-Gymnasiums am vergangenen Montag erlebt. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Stefan Oßwald waren sie im großen Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart zu Gast, um das berühmte Klavierquintett f-Moll Opus 34 von Johannes Brahms, ein zentrales Werk im anstehenden Abitur, bei einem so genannten „Gesprächskonzert“ hautnah zu erleben. Mitglieder des SWR Symphonieorchesters und Schüler des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg ließen abwechselnd Musikstücke und Erklärungen zu dem Gehörten erklingen. In einem ersten Teil des Abends wurde so zunächst in den Kontext eingeführt, indem eine Auswahl bedeutender Klavierkonzerte, unter anderem von Mendelssohn-Bartholdy, Dvorak und Schumann erklangen. Vor diesem Hintergrund wurden die Besonderheiten der Entstehung des Klavierkonzerts f-Moll von Brahms erklärt. Das Ringen um die richtige Besetzung, der Dialog mit Musikkennern aus dem Freundeskreis Brahms‘ sowie die Anmerkungen Clara Schumanns standen hier im Fokus. Die Schüler zeigten sich vom Klang der vorgetragenen Musikstücke ebenso begeistert wie von den sachkundigen Erläuterungen. Als dann das Klavierkonzert f-Moll Op 34 schließlich über Allegro, Andante, Scherzo und Finale erklang, konnte man die Besonderheiten förmlich greifen: Der spielerische Wechsel zwischen unterschiedlichen Gattungen, die motivischen Anklänge an großartige Werke seiner Zeit, beispielsweise an Schumanns berühmtes Rondo sowie die typische Unisono-Vorstellung und die symphonische Entwicklung des Hauptthemas über die Teile der Sonaten Hauptsatzform hinweg. Auf der Rückfahrt von Stuttgart wurde noch viel über die vielfältigen neu gewonnenen Eindrücke diskutiert, bevor man kurz vor Mitternacht wieder in Bad Saulgau ankam.

Tanzprojekt der Klassen 5 & 6 am Störck-Gymnasium

Geschrieben von Jörg Pfeiffer am .

Es gibt nur wenige Sportarten, die Rhythmus, Koordination und ein gemeinschaftliches Erleben so gut vereinen wie das Tanzen. Um diese Aspekte zu fördern, kam es unter der Federführung von Frau Weiß zu einem klassenübergreifenden Projekt, bei welchem die Jungen und Mädchen der Klassen 5a, 5b, 6a und 6c zum Lied von Mark Foster „Chöre“ eine durchaus sehenswerte Choreographie einstudiert haben.

Von Mozart bis Robbie Williams

Geschrieben von Johannes Koch am .

Abi concertante am Dienstag im Lichthof des Alten Klosters

Knapp zwei Jahre lang haben die acht jungen Musiker am Störck-Gymnasium auf ihr Abitur im Neigungsfach Musik hingearbeitet. Am Dienstag, den 21. Februar, präsentieren Letizia Deiß, Lena Heske, Salome Simmler, Melanie Dreher, Elena Weisser, Lea Pfeifer, Bernd Pfeifer und Jonas Welte im Lichthof des Alten Klosters nun Auszüge aus ihrem Prüfungsprogramm, das sie gemeinsam mit ihrem Lehrer Stefan Oßwald zusammengestellt haben. „Es freut mich, dass wir diese gute Tradition fortsetzen können“, so Oßwald. „Das Programm kann sich, denke ich, durchaus sehen lassen“. Von Georg Friedrich Händel bis Robbie Williams, vom „Mai“ aus Tschaikowskis „Jahreszeiten“ bis hin zum 14 Millionen mal geklickten Singer-Songwriter Glanzstück „Pocahontas“ von AnnenMayKantereit zeigen die jungen Talente an Klavier, Querflöte, E-Gitarre, Percussion, mit Gesang und Klarinette die gesamte Bandbreite der Welt der Musik. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Der Neigungskurs Musik der Jahrgangsstufe 1 übernimmt die Bewirtung. Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kreative Ideen beim Schultimer-Wettbewerb

Geschrieben von Johannes Koch am .

Er ist aus dem Schulalltag des Störck-Gymnasiums kaum mehr wegzudenken: der Schultimer. Für viele Schüler ist er längst mehr als Klausurplaner und Hausaufgabenheft. Vielmehr ist er ein treuer Begleiter durch das Schuljahr geworden. Häufig finden sich tolle Verzierungen auf den Timern. Grund genug für Martina Lude, seit einigen Schuljahren den so genannten Schultimer-Wettbewerb auszuschreiben, bei dem die besten Cover mit tollen Preisen prämiert werden. Auch in diesem Jahr wurden über 60 Timer eingereicht, aus denen die Schüler des Neigungsfaches Kunst nach zweistündiger Beratung die besten sechs auswählten. Dabei konnte die Gestaltung von Letizia Motz aus der 6c mit ihrem vom japanischen Manga inspirierten Motiv die Jury am meisten überzeugen. Platz zwei ging an Anna Simmler, ebenfalls 6c, für ihr ausdrucksstarkes Logo-Motiv, Dritter wurde Taha Karakus für seine in sanften Tönen gehaltene, reduzierte Landschaft. Emily Friesen (5a), Franziska Reck und Romeo Jovanovic (beide 5c) schafften es immerhin in die engere Auswahl. Glückwunsch an alle Sieger und Teilnehmer. Immer daran denken: nächstes Schuljahr gibt es eine neue Chance!

Bildungspartnerschaften

  • Reisch
  • Junges Kunsthaus
  • Bestattungen Friedmann
  • Volksbank Bad Saulgau
  • DRK
  • Kleber Post
  • Klinik am Moos
  • Knoll
  • Manfred Gruber
  • ALBA
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Stadler Treppen
  • Ludwig Boll
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Sessler
  • Claas
  • Kliniken Sigmaringen2