White Horse Theatre zeigt englisches Theaterstück rund um Super-Girl „Silver-Jane“

Geschrieben von Johannes Koch am .

Am vergangenen Donnerstagnachmittag, den 12. Oktober gastierte das White Horse Theatre mit seinem Stück „Silver-Jane“ von 13.30 – 14.45 Uhr im Foyer der Stadthalle. Organisiert von der Fachschaft Englisch des Störck-Gymnasiums findet diese Veranstaltung jedes Jahr für die Klassen 6 und 7 statt, denen sich damit die Gelegenheit bietet einmal ein englischsprachiges Theaterstück zu besuchen. 

Die junge und dynamische Schauspiel-Gruppe mit je zwei Damen und Herren schaffte es von Beginn an die knapp 170 Schüler in ihren Bann zu ziehen. Das Bühnenbild war einem Comic nachempfunden und auch die Outfits der Charaktere erinnerten ebenso wie die Handlung an Comicdarstellungen. Ein altes und kinderloses Holzfäller-Ehepaar findet ein silberhaariges Baby im Wald und nimmt es bei sich auf. Sie nennen das Mädchen „Silver-Jane“. Schnell stellt sich heraus, dass dieses Mädchen besondere Fähigkeiten hat. Sie weiß in der Schule alles, sie rettet zwei Kinder, die gemobbt werden und auch einen Bankräuber stoppt sie – weil sie fliegen kann. Doch Silver-Jane beschäftigt zunehmend die Frage nach ihrer wahren Herkunft und dem Grund für ihre besonderen Fähigkeiten. Im Wald lernt sie einen Jungen namens Rupert kennen, der Computer-Programmierer ist und den sie vor einem Bär rettet. Sie stellt Rupert ihren Adoptiveltern vor. Plötzlich hört sie Stimmen ihrer angeblich wahren Eltern, die sie bitten das Universum zu retten, denn auf dem Planeten Squolth treibe der furchtbare Blurg schon sein Unwesen. So fliegt sie durch das Universum und kämpft gegen das Weltall-Monster. Obwohl sie siegreich ist, ist Silver-Jane so geschwächt, dass ihre Kräfte schwinden und sie zusammenbricht. Ihre wahren Eltern senden ihren Freund Rupert nach Squolth, der es schafft ihre Energie wiederherzustellen. Beide reisen zusammen zurück auf die Erde. Trotz der Versuche ihrer Eltern sie zurückzuholen entscheidet sich Silver-Jane auf der Erde zu bleiben bei ihren Adoptiveltern und ihrem Freund Rupert.
Am Ende also ein spannendes und abwechslungsreiches Stück über die Stärken von Mädchen in einer Zeit vieler männlicher Superhelden.
Im Anschluss standen die vier sympathischen Schauspieler den jungen Besuchern noch für die vielen sehr guten Fragen zur Verfügung und somit hatten alle noch die Chance ihre Englischkenntnisse anzuwenden.

Bildungspartnerschaften

  • Reisch
  • Manfred Gruber
  • Ludwig Boll
  • Claas
  • Klinik am Moos
  • Stadler Treppen
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Knoll
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Kleber Post
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Bestattungen Friedmann
  • DRK
  • ALBA
  • Junges Kunsthaus
  • Sessler