Studienfahrt Sachsen nach Leipzig, Halle, Meißen und Dresden

Geschrieben von Volker Braig am .

Am Montag, 19. Juni 2017, fuhren 15 Schülerinnen und Schüler des Störck-Gymnasiums Bad Saulgau mit ihren Lehrern Matthias Schweizer und Volker Braig auf Studienfahrt in den Freistaat Sachsen.

Ausgangspunkt für die täglichen Entdeckungsreisen war die ‚Boomtown‘ Leipzig, die in den letzten Jahren eine bedeutsame und sichtbare Wandlung und Entwicklung gemacht hat.

Nachdem die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten wie Gewandhaus und Völkerschlachtdenkmal ausgiebig besichtigt und im Zeitgeschichtlichen Forum sowie dem Stasimuseum ‚Runde Ecke‘ die jüngere deutsche Geschichte näher beleuchtet worden war, stand am Mittwochabend ein Besuch der Oper Halle aus dem Programm: In einer eigens konzipierten Raumbühne wurde ‚Der fliegende Holländer‘ von Richard Wagner, einem gebürtigen Leipziger, aufgeführt. Das Publikum wurde durch die Sitzplätze direkt auf der Bühne als Statisten mit in das Bühnengeschehen einbezogen. Ein großartiges Erlebnis, das von den Schülerinnen und Schülern bei der anschließenden Nachbesprechung mit Regisseur, Kapellmeister und Solisten als „voll cool“ höchstes Lob erfuhr.

Am Donnerstag besuchten die Schüler die weltberühmte Porzellanmanufaktur in Meißen und die Landeshauptstadt Dresden. Dort konnten sich die Studienfahrtteilnehmer bei strahlendem Sonnenschein von der Pracht des wiederaufgebauten ‚Elbflorenz‘ persönlich überzeugen. Eine Führung in der Gemäldegalerie der Alten Meister eröffnete zudem einen Blick in die Exklusivität der Kunstschätze am ehemals kurfürstlich-königlichen Hof.

Bevor es am Samstag mit der Deutschen Bahn wieder nach Hause ging, lernten die Schülerinnen und Schüler am Freitag noch die ‚Bachstadt‘ Leipzig mit der Thomaskirche als Wirkungsstätte des weltberühmten Komponisten kennen, die bis heute als die wichtigste Kirche für die evangelische Kirchenmusik gelten darf. Den gemeinsamen Abschluss bildete das „Klassik airleben“ im Leipziger Rosental mit dem berühmten Gewandhausorchester – Stadionatmosphäre auf Weltniveau.

Rundum gelungene Tage also, bei denen fast vergessen wurde, dass Studieren das Leitmotiv stellte. Oder wie es im Gewandhaus steht: Res severa verum gaudium – wahre Freude ist eine ernste Sache.

Lateinschüler entdecken Rom

Geschrieben von Johannes Koch am .

Es war eine tolle, ereignisreiche Woche auf die die 32 Lateinschüler der Klassen mit ihren Lehrern Katrin Oppler und Markus Krauth zurückblicken können. Nachdem sich die Abfahrt in Bad Saulgau wegen eines Defekts am Bus um Stunden verzögerte und man erst mitten in der Nacht die Reise gen Süden antreten konnte, hielt der Aufenthalt in Rom alles, was er versprach. Von der zentral gelegenen Unterkunft, die es an nichts fehlen ließ, konnten die Klassiker des antiken Roms, vom Pantheon über das Forum Romanum bis hin zum antiken Hafen Ostia erkundet werden. Nicht selten waren die Schüler dabei in der Lage, die groben Züge lateinischer Inschriften selbst zu übersetzen. Selbstverständlich blieb zwischen den einzelnen Programmpunkten noch genügend Zeit, das mediterrane Flair einfach zu genießen.

Projekttage 2017 - Wie funktioniert die Anmeldung?

Geschrieben von Julia Rauch am .

Liebe Schülerinnen und Schüler,

alle angebotenen Projekte findet Ihr auf dem Aushang an den Schließfächern bzw. hier im Anhang.

  • Die Angebote sind danach geordnet, ab welcher Klasse Ihr teilnehmen könnt (z.B. können Schüler der Klasse 5 unter der Überschrift: „Klasse 5“, „Klasse 5-Jgst.1“ usw. suchen). Der Klassenverbund ist bewusst für die Projekttage aufgehoben.
  • Ihr bekommt ab Mittwoch, den 28.06.2017 Eure Anmeldezettel.
  • Auf diesen Anmeldezettel tragt Ihr bitte Eure 5 Wunschprojekte priorisiert von 1 – 5 ein. (Bitte nur die Projekt-Nummern eintragen.)
  • Bitte wählt nicht nochmals dasselbe Projekt wie im Vorjahr und gebt die gewünschten Projekte nicht doppelt an!
  • Bei minderjährigen Schülern ist das Anmeldeformular durch den/die Erziehungsberechtigte/n zu unterschreiben.
  • Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformulare gebt Ihr bitte bis spätestens Dienstag, 04. Juli 2017 wieder beim Klassenlehrer/-in ab. Dieser leitet die Anmeldezettel dann an mich (Julia Rauch) weiter.

Projekte, die die angegebene Minimumteilnehmerzahl nicht erreichen, finden nicht statt. Wenn die maximale Teilnehmerzahl durch Eure Wünsche überschritten wird, wird gelost. Die Einteilung in die Projekte erfolgt dann nach Verfügbarkeit. Wenn kein Anmeldeformular vorliegt, wird zugeteilt.

Eine Information, welchem Projekt Ihr zugeteilt wurdet, erfolgt Mitte Juli.
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Viele Grüße
Julia Rauch

Sechstklässler werden Klimaexperten

Geschrieben von Tobias Nusser am .

Da staunten die Sechstklässler des Störck-Gymnasiums nicht schlecht. Als Hans-Jörg Wall von der Energieagentur Ravensburg vergangenen Freitag die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels auf das Leben auf der Erde erklärte, hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Im Rahmen des Projekts „Energie- und Klimaschutzklasse“ wurden zunächst allgemeine Informationen zur Energieversorgung vorgestellt, bevor verschiedene energierelevante Verhaltensweisen im Alltag genauer unter die Lupe genommen wurden. Wo verbrauchen wir die meiste Energie? Benötigen wir wirklich so viele Geräte im Stand-by-Modus? Wie können wir bewusst Energie sparen? Über diese Fragen wurde ausgiebig nachgedacht und diskutiert. Anhand verschiedener Messgeräte konnten die Schüler anschließend selbst das Strommessen lernen. Dabei wurde schnell klar, dass in den meisten Haushalten noch viel zu viele Stromfresser unerkannt ihr Dasein fristen. Gerade im Bereich der Beleuchtung lohne es sich mitunter, so Hans-Jörg Wall, „auf LEDs umzustellen“. Auch beim Heizen und Lüften könne man viel Energie sparen, so der Fachmann. „Da steckt in vielen Haushalten noch viel Potenzial“. Am Ende des Projektes waren die Schüler um einiges Expertenwissen reicher. Nicht wenige dürften zuhause gleich das eine oder andere Gerät unter die Lupe genommen haben.

Sommer, Sonne, Surfen!

Geschrieben von Fiona Skuppin am .

Diese drei Wörter beschreiben sehr gut den Kern der Italien-Studienfahrt, welche gestern Frau Weiß und Frau Kuntz mit uns, einigen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 1, angetreten haben. Heute hatten wir dann auch gleich den ersten Windsurf-Unterricht bei vier geduldigen und kompetenten Lehrern. Zwar standen einige von uns anfangs noch etwas unsicher auf den Surfbrettern und nicht wenige fielen ins Wasser, doch am Schluss lief es recht gut und hat auch wirklich Spaß gemacht! Danach fuhren wir nach Verona, wo wir uns mit einer Stadtführung auf die Spuren Romeos und Julias begaben und auch die berühmte Arena besuchten...

In den folgenden Tagen erwartet uns noch eine Canyoning-Tour und natürlich noch mehr Windsurf-Unterricht, sodass sich vielleicht einige von uns am Ende über einen Windsurfschein freuen dürfen.

Es grüßt die Jahrgangsstufe 1

Bildungspartnerschaften

  • Sessler
  • Ludwig Boll
  • Junges Kunsthaus
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Claas
  • Knoll
  • DRK
  • Manfred Gruber
  • Bestattungen Friedmann
  • Stadler Treppen
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Klinik am Moos
  • Kleber Post
  • Reisch
  • ALBA
  • Sparkasse Bad Saulgau